Skip to main content

Gebühren an deutschen Geldautomaten im Vergleich hoch

Deutsche Banken erheben laut einer europaweiten Studie hohe Aufschläge beim Geld abgehen an fremden Bankautomaten. Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Kiel hat diese Ergebnisse veröffentlicht. Bisher war dabei die Höhe der Gebühren in Deutschland recht undurchsichtig. Seit Mitte Januar 2011 muss dem Kunden die Höhe der entstehenden Gebühren beim Geldabheben vorher angezeigt werden.

Kontogebühren Vergleich © MH / Fotolia

Link: Direkt zum Kontogebühren Vergleich
(Foto: MH / Fotolia)

 

Mit im Schnitt einigen Euro Bankgebühren sind Deutschland Banken damit im oberen Bereich der Gebührenskala. Besser haben es Kunden in Irland, Island, Niederlande, Österreich, Portugal und Schweden, dort werden keine Gebühren fällig. In Belgien müssen Kunden nur wenige Cent beim Abheben von fremden Geldautomaten draufzahlen. Besonders teuer sind in Deutschland Sparkassen und Volksbanken, die etwa 4 Euro für das Fremd-Geldabheben verlangen.

Die neue Gebühren-Transparenz in Deutschland zeugt auch schnell Wirkung: Die Gebühren sind seit der Einführung der Anzeigepflicht bereits um rund 1,70 Euro gefallen. Um diese Mehrkosten zu vermeiden sollte man bei der Bankwahl bereits auf die zu erwartenden Gebühren achten und eine Bank wählen, die viele eigene Automaten zum Geldabheben in der Umgebung aufgestellt hat.